NEWS

Hier gibt es Neuigkeiten rund um unsere Veranstaltungen und Aktivitäten

Archive

Klitschnasser, inklusiver Ferienspaß

Anja Kühr arbeitet als Integrationskraft an der Förderschule „Helen-Keller“ in Wiehl. Karla Adolphs arbeitete bis zu ihrer Pensionierung als Familienhelferin und in einer Gummersbacher Kita. Nun stehen beide am Wasserspiel im neu gestalteten Wiehler Kurpark und betreuen eine Gruppe von elf Kindern mit verschiedenen Handicaps, die voller Vergnügen im Wasser spielen. „Ich erlebe dieselben Kinder in der Schule und genieße es total, sie hier in einem ganz anderen Rahmen zu erleben“, sagt Kühr. Und Adolphs stimmt zu: „Die Kinder blühen von Tag zu Tag mehr auf. Es ist einfach eine riesen Freude.“ Darum sind die beiden auch schon zum wiederholten Male als Betreuerinnen bei der Ferienbetreuung des Vereins zur Förderung und Betreuung behinderter Kinder Oberbergischer Kreis e.V. dabei.

Die Betreuung von Schulkindern mit einer geistigen Beeinträchtigung stellt viele Eltern in den Schulferien vor große Herausforderungen. Hier schaffen die „Offenen Angebote“ des Vereins eine wichtige Entlastung: Sie bieten in den Oster-, Sommer- und Herbstferien eine Ferienbetreuung für Kinder sowohl mit als auch ohne Behinderung an. Betreut werden die Schulkinder von erfahrenen, ehrenamtlichen Kräften wie Karla Adolphs und Anja Kühr. „Dass sich unsere Ferienbetreuung immer größerer Beliebtheit erfreut, ist vor allem unseren tollen Betreuer*innen zu verdanken, die mit viel Herzblut und Freude dabei sind“, lobt Melanie Frackenpohl, Leiterin der „Offenen Angebote“.

Die Ferienbetreuung mit Mittagsverpflegung findet aktuell an je einer Woche in den Herbst- und Osterferien sowie an zwei Wochen in den Sommerferien statt. Perspektivisch soll das Angebot noch weiter ausgebaut werden, sodass Familien die Betreuung wochenweise gemäß ihrem Bedarf buchen können. Die Gruppe trifft sich von 8 bis 16 Uhr im Begegnungszentrum des Vereins zur Förderung und Betreuung behinderter Kinder Oberbergischer Kreis in Oberbantenberg. Hier wird gebastelt und gespielt. Auch Ausflüge gehören zum Angebot, sofern es die Corona-Lage zulässt. Die Sommergruppe besuchte gemeinsam das Elspe-Festival, den Kurpark und – des Öfteren – eine Eisdiele. „Wir hoffen, dass auch die Herbstferien-Betreuung wie geplant stattfinden kann. Wie auch bei der Sommer-Betreuung muss dies mit Blick auf die Corona-Pandemie kurzfristig entschieden werden. Interessierte können sich aber gerne schon melden“, so Frackenpohl.

Bei vorhandenen Pflegegraden kann die Schulferien-Betreuung über die Pflegekasse finanziert werden. Zu Möglichkeiten der Finanzierung und den vielfältigen Möglichkeiten der „Offenen Angebote“ für Menschen mit Behinderung und ihre Familien berät Melanie Frackenpohl gerne (Tel.: 02261/60 69 645, E-Mail: mfrackenpohl(at)fub-verein.de. Weitere Infos zu den Offenen Angeboten gibt es hier.

Körpersprache & Bewegung

Hallo, wir sind die ARTsider. Mit unseren Bewegungs-Tipps zum Wochenstart bringen wir dich rundum in Bewegung. In dieser Woche geht es um: Die bewegte Zunge. Pia & Ede erklären dir, warum das gezielte Training sinnvoll ist und wie du die Übungen durchführst.

Hier kannst du die Übungsanleitungen als PDF herunterladen.

Viel Spaß beim Üben!

Das inklusive Tanzensemble ARTsider wird gefördert durch die Wiehler Sozialstiftung!
 

Das HBW sagt "herzlich willkommen"!

Ab heute gehören Lina Colignon, Rebekka Schwarz, Marco Fröse, Ana-Lena Wolf, Angela Wiens und Karen Kiefer zur HBW-Familie. Die jungen Leute starteten gestern ihre dreijährige Ausbildung zum/zur Heilerziehungspfleger*in. Fortan verbringen sie drei Tage die Woche in einer Einrichtung des HBW, zwei Tage pro Woche erfolgt die schulische Ausbildung am Institut für Weiterbildung in der Kranken- & Altenpflege gGmbH in Waldbröl.

Begrüßt und willkommen geheißen wurden die Azubis gestern von HBW-Gesamtleiter Andreas Lamsfuß, dem Technischen Leiter Manfred Wagner und den Mentoren Michael Lamsfuß, Andreas Conrad, Angela Wiens, Corinna Novack, Roland Glatz-Wieczorek, Petra Türk, Brigitte Clemens und Saskia Zittlau. Die erfahrenen HBW-Mitarbeiter stehen ihrem jeweiligen Azubi während der gesamten Ausbildungszeit als Mentoren zur Seite. Sie sind Ansprechpartner und Vertrauensperson, führen monatliche Gespräche mit den Azubis, begleiten ihre Schulprojekte und vieles mehr. Am Ende einer erfolgreichen Lehrzeit sind sie dann natürlich auch bei der Zeugnisvergabe dabei, um zu gratulieren.

Die Mentoren arbeiten in denselben Einrichtungen und Gruppen wie die Auszubildenden und sind so immer nah am Geschehen. Zeit, die anderen Auszubildenden, den eigenen Mentor und die Einrichtung kennenzulernen, in der die Azubis jeweils eingesetzt werden, gab es gestern bei einem gemeinsamen Mittagessen und einem Rundgang durch das HBW.

Alle Mitarbeiter*innen, Bewohner*innen und Klient*innen des HBW sagen „herzlich willkommen“ und wünschen eine erfolgreiche Ausbildungszeit!

Auf dem Foto von links: Lina Colignon, Michael Lamsfuß, Rebekka Schwarz, Marco Fröse, Anna-Lena Wolf, Andreas Conrad, Angela Wiens, Corinna Novack, Karen Kiefer, Roland Glatz-Wieczorek, Petra Türk, Brigitte Clemens und Saskia Zittlau.

Bewegungsstillstand war gestern - Jetzt geht´s ab in den Körper!

Hallo, wir sind die ARTsider. Nach monatelanger, Corona-bedingter Pause sind wir zurück und dürfen uns endlich wieder gemeinsam bewegen. Aber wir wollen nicht nur uns, sondern auch dich in Bewegung bringen – mit unserem Bewegungs-Tipp zum Wochenstart. Diesmal: im Bewegungsfluss bleiben. Pia & Ede zeigen dir, wie du die Übung durchführst –  Pia im Stehen und Ede im Sitzen!

Hier kannst du die Übungsanleitungen als PDF herunterladen:

"Im Bewegungsfluss bleiben" im Stehen
"Im Bewegungsfluss bleiben“ im Sitzen

Viel Spaß beim Üben!

Das inklusive Tanzensemble ARTsider wird gefördert durch die Wiehler Sozialstiftung! 

Sie möchten an "HBW Wiehl" spenden?
Sie möchten Mitglied werden?