NEWS

Hier gibt es Neuigkeiten rund um unsere Veranstaltungen und Aktivitäten

Archive

Kalender für den guten Zweck

Der Fotokalender „Oberbergisches Land“ des „Vereins zur Förderung und Betreuung behinderter Kinder Oberbergischer Kreis e.V.“ ist wieder erhältlich. Mit dem Kauf des Kalenders holt man sich nicht nur die stimmungsvollen Fotoaufnahmen nach Hause, sondern unterstützt auch die Arbeit des Vereins. Dessen Gründung geht zurück auf die Initiative von Eltern, die in den 1960er Jahren auf der Suche nach einer sach- und fachgerechten Förderung für ihre Kinder mit Handicap waren. Da es solche Angebote zu dieser Zeit nicht gab, handelten die Eltern selbst und schlossen sich zu einem Verein mit Sitz in Wiehl zusammen. Der Vorstand besteht bis heute ausschließlich aus betroffenen Eltern und wird seit Beginn an ehrenamtlich geführt.

Aus dieser Elterninitiative ist ein Verein gewachsen, der heute durch seine vielfältigen Angebote Menschen mit Behinderung und ihren Familien Hilfestellung in jedem Lebensabschnitt bieten kann: von der Frühförderung und Familienberatung im Haus früher Hilfen über die Unterstützung im Alltag und in der Freizeit durch den FamilienUnterstützenden Dienst bis hin zum inklusiven Urlaubsangebot „Viel-Falter-Reisen“. In Trägerschaft des Vereins befinden sich auch die BWO Behinderten Werkstätten Oberberg, die 760 Menschen mit Beeinträchtigung die Teilhabe am Arbeitsleben ermöglichen, sowie der Wohnanbieter HBW Haus für Menschen mit Behinderung Wiehl. Das HBW bietet in seinen neun Wohnhäusern 118 Menschen ein Zuhause in einer gemeinschaftlichen Wohnform. 90 Menschen ermöglicht das HBW ein selbstständiges Leben in einer ambulant betreuten Wohnform.

Mit dem Kauf eines Kalenders oder/und einer Spende kann diese vielfältige Arbeit für Menschen mit Beeinträchtigung und ihre Familien unterstützt werden. Der Kalender kostet pro Stück 7,50 € (inklusive Versand) und kann per E-Mail an verwaltung(at)fub-verein.de oder unter Tel.: 02261 6069-698 bestellt werden. Vor Ort kann der Kalender an folgenden Stellen erworben werden (Öffnungszeiten beachten):

Vereinsverwaltung: Fritz-Kotz-Str. 4 in Wiehl-Bomig, Mo. bis Fr. von 8:30 bis12:30 und von 14 bis 16 Uhr (freitags: 15 Uhr)

BWO Bomig: Wäscherei: Am Verkehrskreuz 16 in Wiehl-Bomig, Mo. bis Fr. von 7:45 bis 15:30 Uhr

BWO Faulmert: Druckerei: Faulmerter Str. 21 in Wiehl-Faulmert, Mo. bis Do. von 9 bis 11 und von 13 bis 14:30 Uhr.

BWO Morsbach: Industriestr. 10 in Morsbach-Lichtenberg, Mo. bis Fr. von 9 bis 10 und 14 bis 14:30 Uhr.

Und was kochen wir heute … ?

Für alle, die sich diese Frage auch häufiger stellen, präsentieren wir einmal im Monat ein Rezept aus dem HBW – zum Nachkochen für unsere Bewohnerinnen und Bewohner, Klientinnen und Klienten sowie alle Leckermäulchen. Heute gibt es Zwiebelkuchen. Vielen Dank an Sylvia Heinrich vom „Haus Am Konradsberg“ für das Rezept – und viel Spaß beim Nachkochen!

Hier gibt es das Rezept als PDF – zum Downloaden und Ausdrucken.

Birgit wagt sich hoch hinaus: unterwegs im barrierefreien Heißluftballon

Birgit van der Meulen, Klientin im Ambulant Betreuten Wohnen des HBW, hat ein echtes Abenteuer erlebt. Diesen Bericht hat sie über ihr aufregendes Erlebnis geschrieben:

Am Montag den 13.09.21 konnte ich mir einen Traum erfüllen. Der Traum war eine Fahrt mit einem Heißluftballon. Gegen 17:30 trafen wir uns in Eckenhagen mit Ballonfahrer TORSTEN. Der Ballon-Sport-Club Reichshof bietet barrierefreie Fahrten an. Der Ballon hatte eine Türe, die den Einstieg leichtgemacht hat, und einen Sitz, auf dem man angeschnallt werden konnte. Der Sitz war so hoch, dass man gut über den Rand sehen konnte. Im Korb hatten nur drei Personen Platz. Der Ballonfahrer, ich und eine Begleitperson. Ein paar Zuschauer aus dem Betreuten Wohnen waren mitgekommen, um Start und Landung miterleben zu können.

Alle mussten mit anpacken! Zuerst wird der Ballon mit einem Ventilator aufgeblasen, bevor heiße Luft reingelassen wird. Und schon ging es steil nach oben. Von oben hatte man eine schöne Aussicht auf das Bergische Land. Wir waren ungefähr 1000 Meter hoch. Die Fahrt war sehr ruhig und man konnte sich auf die schöne Aussicht konzentrieren.

Einen Ballon kann man nicht lenken. Er wird vom Wind getrieben. Deswegen weiß man beim Starten nicht, wo man landen wird. Der schwache Wind hat uns langsam nach Westen getrieben. Nach einer Stunde sind wir in Allinghausen auf einer Wiese gelandet. Dort haben wir den Ballon wieder eingepackt und sind mit dem Auto zurückgefahren nach Eckenhagen. Denn jeder, der zum ersten Mal eine ballonfahrt macht wird getauft und bekommt einen neuen Namen. Mein Name lautet „Baroness Birgit zu Eckenhagen, Hohenluftfürstin über dem Spichertal und sanft gelandete Hofrätin zu Allinghausen.“

Ich bin froh, dass ich die Fahrt gemacht hab, es ist ein schönes Gefühl in der Luft zu sein. Und man muss wirklich keine Angst haben.

Ein Tag unter Tieren

Die Besucher*innen der Tagbetreuung im Haus am Park blicken auf einen ganz besonderen Tag zurück.

Gemeinsam haben sie einen Tag auf Mandy’s Hof in Nümbrecht verbracht.

Für die vielen Tiere auf dem Hof haben sie vorher einen großen Sack Möhren gekauft.

Damit konnten sie die Pferde, das Pony Charlie, Esel Horst und die Schweine füttern.

Alle Tiere haben sich sehr über die Möhren gefreut.

Auf dem Hof lernten sie auch die Hunde Sky und Marley kennen.

Die Hunde haben Kunststücke vorgeführt.

Dann durften die Besucher*innen Kutsche fahren.Die Kutsche hat Pony Charlie gezogen.

Alle fanden: Es war wirklich schön auf Mandy’s Hof.

Der Ausflug hat allen viel Spaß gemacht.

Sie möchten an "HBW Wiehl" spenden?
Sie möchten Mitglied werden?