NEWS

Hier gibt es Neuigkeiten rund um unsere Veranstaltungen und Aktivitäten

Archive

Bewegt älter werden

 Bewegt älter werden - DER FILM
Wie können wir mit unterschiedlichen Bewegungseinschränkungen tanzen und trotz zunehmenden Alters weiterhin beweglich bleiben?
 Das konnten Bewohner/-innen im Haus am Konradsberg als Teilnehmer/innen des Tanzprojekts "Bewegt älter werden" unter Leitung der Tanzpädagogin Hiltrud Grübling am eigenen Körper erfahren. Der Film zeigt Ausschnitte einer Tanzstunde. 

Inklusives Tanzensemble gegründet

Wiehl – „ARTsider“ versteht sich als offenes Projekt für alle, Interessierte können sich anmelden.

Mit der Idee, Tanz allen Menschen zugänglich zu machen, gründete das „euMotions Studio für PILATES & TANZ“ in Kooperation mit dem „Haus für Menschen mit Behinderung“ (HBW) in Wiehl im Januar das inklusive Tanzensemble „ARTsider“. Es steht für Tanzkunst sowie kulturelle Teilhabe und wurde als „fähigkeitsgemischtes“ und „generationsübergreifendes“ Projekt gebildet. Gefördert und finanziell unterstützt durch die Wiehler Sozialstiftung versteht sich „ARTsider“ als offenes Kunstprojekt für alle. 

Interessierte können sich bei Hiltrud Grübling unter Tel.: 02296/900 33 76 anmelden.

Tag der Bestattung

Am 30.09.2017 fand im Begegnungszentrum der Thementag Bestattung satt. Insgesamt 39 Bewohner/innen aus dem stationären Wohnbereich bzw. Klienten aus dem Betreuten Wohnen nahmen daran teil. In vier Kleingruppen aufgeteilt wurde lebhaft diskutiert, gefragt, gelacht, geweint und Kreativität gelebt. Was passiert in einem Krematorium? Was ist eine Urne und wie kommt man da rein? Tut verbrennen weh? Was passiert, wenn ich sterbe? Ist mein Papa jetzt im Himmel oder wo? Es wurden Urnen gestaltet, Bilder zum Thema Himmel gemalt und Probeliegen im Sarg ermöglicht. Letzteres wurde von vielen Teilnehmern mit großem Interesse angenommen.

Leichte Sprache

Unser Alltag ist geprägt von Sprache in Wort und Bild.


Diese Sprache ist nicht immer leicht zu verstehen, Leichte Sprache ist für viele Menschen dagegen besser zu verstehen. Dadurch verhilft sie den Menschen zu mehr Selbstständigkeit und ermöglicht es ihnen, eigene Entscheidungen zu treffen.

Leichte Sprache bedeutet, dass einfache Worte, kurze Texte und Bilder genutzt werden, um Texte verständlicher zu machen. Um ein offizielles Prüfsiegel zu erhalten, müssen Texte in Leichter Sprache von ausgebildeten Prüfern 
überprüft werden. Das HBW bemüht sich, dieser Form der Barrierefreiheit nachzukommen. Es werden Fortbildungen für unsere Mitarbeiter/-innen angeboten, um Texte in Leichter Sprache formulieren zu können.
Auch diese Homepage soll in den nächsten Monaten barrierefrei werden.

Wir haben 5 Bewohner/-innen als Prüfer ausgebildet, um unsere offiziellen Texte, die wir in Leichte Sprache übersetzen, zu prüfen. Nur dann erhalten sie das offizielle Siegel für „Leichte Sprache“.

Generell kommt Leichte Sprache allen Menschen zugute und wer hatte nicht schon mal den Wunsch, dass Anleitungen, die Steuererklärung oder Gesetzte und Verträge so geschrieben sind, dass man sie auch verstehen kann.