Haus am Konradsberg

... seit April 1980

Haus am Konradsberg

Ansprechpartner:
Petra Kaufmann  
Email: pkaufmann@hbw-wiehl.de
Telefon: 02261 6069 666

Am Konradsberg 50
51674 Wiehl – Oberbantenberg

 

Tagbetreuung: Holger Neuburg  hneuburg@hbw-wiehl.de
Telefon: 02261 6069 666

Telefax: 02261 6069 689
Am Konradsberg 50
51674 Wiehl – Oberbantenberg
Fax: 02261 6069 689

 

36 Wohnplätze für Menschen mit erhöhtem Hilfebedarf


36 Wohnplätze für Menschen mit erhöhtem Hilfebedarf

Für Menschen mit einer kognitiven und teilweise komplexen Behinderung. Sie erfahren umfassende pflegerische und pädagogische Betreuung.

Rentnerbetreuung


Rentnerbetreuung
 

Das Konzept: Tagesbetreuung mit einer Trennung von Wohn- und Tagesstruktur mit Hilfe unserer multiprofessionellen Teams.

Nachtwachen


Nachtwachen
 

Ein Team aus Gesundheits- und Krankenpfleger/-innen stellt die Nachtwache. 
So haben auch die beiden BeWo-Bewohner/-innen, die bei uns im Wohnverbund leben, eine kompetente pflegerische 
Unterstützung in der Nacht.

Das Haus

Im April 1980 wurde das Haus „Am Konradsberg“ als erstes  Wohnhaus der 1975 gegründeten gemeinnützigen Gesellschaft „HBW Haus für Behinderte Wiehl GmbH“ eröffnet. Im Jahr 2012 ist es umfangreich ausgebaut und renoviert worden.

In diesem Wohnhaus finden insgesamt 36 Menschen einen stationären Wohnplatz. Parallel stehen 2 ambulante Wohnplätze über das Betreute Wohnen (BeWo) im Wohnverbund zur Verfügung.

Die Wohnlage

Das Wohnhaus liegt am Ende einer Wohnstraße auf der Bergkuppe. Der Ortsrand ist gesäumt von weitreichenden Wiesen und Waldstücken die einen sehr schönen Blick ins Oberbergische Land ermöglichen.
Nur ca. 1 km vom Ortskern der Gemeinde Bielstein entfernt sind Geschäfte für die tägliche Versorgung, öffentliche Verkehrsmittel sowie Apotheken usw. zu erreichen. Im Ort Oberbantenberg selber gibt es eine Bäckerei mit kleinem Café und eine Gaststätte. 
Einzelne Bewohner/-innen sind sehr gut in die ortsansässige Kirchengemeinde integriert.

Im Wohnhaus „Am Konradsberg“ leben 36 erwachsene Menschen mit einer geistigen- und teilweise komplexen Behinderung. Ein Teil der Bewohner(innen) stehen noch im Arbeitsleben und besuchen die Werkstätten der BWO in Bomig oder Faulmert. Mehr als die Hälfte der Bewohner/-innen ist bereits verrentet.   
Das Haus und die großzügigen Umlagen sind barrierefrei. Die Bewohner/-innen leben in fünf unterschiedlichen Wohngruppen mit 6 – 8 Personen zusammen.
Die Tagesstruktur während der Woche wird durch den Arbeitsrhythmus bestimmt. Die Bewohner/-innen die bereits verrentet sind werden von einem eigenständigen Team in der Tagesbetreuung von 8:30 Uhr – 16:00 Uhr begleitet 

Die Freizeitgestaltung richtet sich nach den persönlichen Interessen und Vorlieben der einzelnen Personen des Hauses. Hierzu werden Angebote im näheren und weiteren Umkreis besucht. Durch das ansteigende Lebensalter unserer Bewohner/-innen versuchen wir parallel Freizeitangebote ins Haus zu holen. So können die Teilnehmer ohne lange Anfahrtszeiten Angebote genießen, haben aber gleichzeitig jederzeit die Möglichkeit sich bei Bedarf zurückzuziehen. 
Unsere Bewohner/-innen werden von einem großen Team  der Hauswirtschaft betreut, die ihnen die Wäsche- und Raumpflege sowie das Kochen abnehmen. Natürlich haben die Bewohner/-innen die Möglichkeit bei diesen Tätigkeiten mitzuhelfen, wo es ihnen möglich ist.

Individualität, ein personenzentrierter und biographischer Ansatz sind uns in unserer Arbeit ein besonderes Anliegen. Die Teilhabe im Sozialraum, eine erwachsenengerechte Ansprache und die Suche nach individuellen Lösungen für Wünsche und Probleme unserer Bewohner/-innen stehen im Zentrum unseres Handelns. Wir möchten unseren Bewohner/-innen ein lebenslanges Wohnen im vertrauten Umfeld ermöglichen und bieten eine professionelle Sterbe- und Trauerkultur an. 
Neben ambulanten krankengymnastischen Anwendungen und Angeboten im Freizeitbereich, bestehen Korporationen mit Therapeuten aus den Bereichen:

  • Tiergestützte Therapie
  • Tanztherapie
  • Aromatherapie
  • Körper Arbeit / Musiktherapie
  • Ergotherapie
  • Logopädie            

Das multiprofessionelle Team des Wohnhauses setzt sich aus folgenden Berufsbildern zusammen: Heilerziehungspfleger/-innen, Kranken- und Altenpflegerinnen sowie vereinzelt Mitarbeiter/-innen aus anderen Berufsgruppen die über jahrelange Alltagserfahrung verfügen.
Sie begleiten die Bewohner/-innen im Wechseldienst, sowie an arbeitsfreien Tagen in Tagesdiensten. Auf Grund der Größe und der Zielgruppe unseres Wohnhauses, haben wir ein Team mit Nachtwachen. In diesem Team arbeiten ausschließlich Krankenpfleger/-innen um wichtigen medizinischen Fragen in den Nachtstunden jederzeit gerecht werden zu können.

Die pädagogische Arbeit orientiert sich an den Förderzielen, die gemeinsam mit den Bewohner/-innen über das Instrument des Individuellen Hilfeplans (IHP) formuliert werden.
Das pädagogische Team und die Hauswirtschaftskräfte werden im Wohnalltag tatkräftig von zwei Hausmeistern unterstützt. 

Seit Februar 1996 bieten wir in unserem Wohnhaus eine Tagesbetreuung für Rentner an. Erfreulicherweise ist in den letzten Jahren, aufgrund der guten psychosozialen Betreuung und der besseren medizinischen Versorgung die Lebenserwartung der Menschen die wir begleiten gestiegen. Der allgemeine demografische Wandel lässt somit die Zahl der Rentner innerhalb der Wohneinrichtung deutlich ansteigen. So veränderten sich die Zahlen der zu betreuenden Rentner im Laufe der Jahre kontinuierlich.

Startete die Tagesbetreuung "Am Konradsberg" mit 2 Senioren im Jahre 1996 so waren es 2002 bereits 12, 2008 schon 16 und z.Zt. sind es 18 Rentner die betreut werden. Das "Haus am Park" und die "Tannhäuser Straße" haben mittlerweile ebenfalls eine Tagesstruktur für jeweils 3 Rentner. Innerhalb der nächsten Jahre ist mit einem weiteren Ansteigen der zu versorgenden Personen im Rentenalter zu rechnen.

 

Das Konzept der Tagbetreuung  "Am Konradsberg" sieht eine Trennung von Wohn- und Tagesstruktur vor. So arbeitet ein eigenständiges Team (Altenpfleger/-innen, Heilerziehungspfleger/-innen, Krankenpfleger/-innen) in eigens dafür vorgesehen Räumen mit dem beschriebenen Personenkreis.

Das Angebot besteht werktags von 8:30 – 16:00 Uhr und sieht ein gemeinsames Frühstück sowie Mittagessen vor. Grundsätzlich ist es den Bewohner/-innen jedoch freigestellt, ob sie ihre Freizeit innerhalb des Gruppenkontextes der Tagbetreuung oder in ihren persönlichen Räumen verbringen.

Vielfältige attraktive Angebote bieten jedoch einen „guten Grund“ sich auf die Gruppe einzulassen.

 

Die Betreuungsschwerpunkte sind u. a.:

 

  • Die Unterstützung der Bewohner/-innen beim Übergang vom Berufsleben in den Ruhestand
  • Organisation und Durchführung alltäglicher Aufgaben im persönlichen Lebensbereich
  • Biographiearbeit und biographisch orientiertes Verstehen
  • Zielgerichtete Angebote im Bereich Erinnerungsarbeit und Gedächtnistraining
  • Einbindung in die Koch- und Backangebote
  • Gestaltung der Feste des Jahreskreises
  • kreative Angebote wie Malen, Werken, Musizieren
  • Bewegungsangebote wie Gymnastik, Spaziergänge usw.
  • saisonale Gartenarbeit, Versorgung von Kleintieren
  • soziale und kulturelle Außenkontakte, Freizeitgestaltung
  • pflegerische und pädagogische Betreuung.