Haus Arche Noah

... seit 1995

Haus Arche Noah

Ansprechpartner:
Elke Söhnchen
Email: esoehnchen@hbw-wiehl.de
Telefon: (0151) 25219950

Im Gähnfeld 2
51674 Wiehl – Oberbantenberg

Telefon: (02262) 700 98 - 0
Fax: (02262) 700 98 - 95

16 Wohnplätze für Menschen die generationsübergreifend miteinander leben


Insgesamt 16 Wohnplätze


16 Wohnplätze für Menschen die generationsübergreifend miteinander leben. Eine gemischte Altersstruktur, bietet Begleitung in den unterschiedlichen Lebensphasen

Individuelle Begleitung im Alltag


Individuelle Begleitung im Alltag
 

Alltagsbegleitung und Förderung der Selbständigkeit durch pädagogisches Fachpersonal

Enge Zusammenarbeit mit den Nachbarhäusern


Enge Zusammenarbeit mit den Nachbarhäusern

Räumlich getrennt aber dennoch gut vernetzt, arbeiten die Wohnhäuser „Im Gähnfeld“ miteinander in guter Nachbarschaft

Das Haus

Haus Arche Noah eröffnete im Januar 1995 und wurde im Jahr 2007 nochmals umgebaut. 
Den Namen des Hauses wählten die ersten Bewohner/-innen und deren Angehörige, in Zusammenarbeit mit den damaligen 
Betreuer/-innen aus. Ihr Wunsch war es, einen prägnanten und wohlklingenden Namen zu finden.
Das Haus ist barrierefrei und verfügt über einen Aufzug.
Es gibt je Gruppe 8 stationäre Wohnplätze, für die Einzelzimmer zur Verfügung stehen.

Die Wohnlage

Das Haus liegt in Ortsrandlage, an einer Hauptstraße. In direkter Nachbarschaft befindet sich das „Haus Früher Hilfen“ 
und das Begegnungszentrum des Elternvereins (BZG).
Zwei weitere Wohnhäuser  des HBW liegen ebenfalls in dieser Straße.
Im Zentrum des Ortes Oberbantenberg (ca. 500m entfernt) befinden sich eine Bäckerei mit Cafè und ein Friseur. Außerdem gibt es im Ortskern eine evangelische Kirche sowie ein Restaurant. 
Die Bushaltestelle ist etwa 200m vom Wohnhaus entfernt. Der Ortskern von Bielstein liegt ca. einen km entfernt. Es gibt einen gesicherten Fußweg entlang der benachbarten Schule über eine Fußgängerbrücke. Der Weg ist nur teilweise Rollstuhlgerecht. Es gibt dort mehrere Geschäfte für den täglichen Bedarf, das örtliche Freibad und einen Sportplatz.

Es leben 16 Menschen mit geistiger und z.T. körperlicher- oder psychischer Behinderung in zwei Wohngruppen im Haus „Arche Noah“. Alle Bewohner/-innen sind berufstätig und verbringen ihren Arbeitsalltag in der BWO (Behinderten Werkstätten Oberberg). Dies bestimmt wochentags den Lebensrhythmus der Menschen im Haus Arche Noah.
In der Gruppe im Erdgeschoß leben 6 Bewohner/-innen. Es sind dort die nötigen sanitären Einrichtungen gegeben, um eine Unterstützung bei der Pflege durchzuführen.  
Im ersten Stock befindet sich die zweite Wohngruppe des Hauses. Dort leben weitere 8 Personen. 
Ein Appartement im Dachgeschoß wird momentan von einem Paar bewohnt, das in diesem geschützten Rahmen seine Beziehung leben kann.

Die Freizeitgestaltungen sind geprägt durch die Vorlieben und Hobbies der einzelnen Bewohner/-innen. Es werden hier sowohl interne, wie auch externe Freizeitangebote von den Bewohner/-innen genutzt. Hier bedarf es der Begleitung und z.T. intensiver Hilfestellungen um persönliche Termine wahrnehmen zu können.
Regelmäßige Gruppen- und Hausversammlungen dienen der gemeinsamen Planung von Aktivitäten, dem Austausch und vor allem der Mitbestimmung.

Individuell werden Aufgaben im lebenspraktischen Bereich nach den persönlichen Fähigkeiten der Einzelnen und für die Gruppe erlernt und trainiert. Alle Prozesse werden hier durch Betreuer angeleitet. 

Im Haus Arche Noah begleiten Erzieher/-innen, Heilerziehungspfleger/-innen und Gesundheispfleger/-innen die Bewohner im Alltag. Zudem ist eine Nachtbereitschaft eingerichtet. Unterstützt wird das pädagogische Team durch zwei Hauswirtschaftskräfte, zwei Reinigungskräfte und den Hausmeister.

Wie in allen stationären Häusern ergibt sich der Betreuungsschlüssel, mit dem das Team die Bewohner/-innen begleiten kann, über das Hilfeplanverfahren.