Wohnhaus Tannhäuser Straße

... seit April 1980

Wohnhaus Tannhäuser Straße

Ansprechpartner:
Bernhard Pohl
Mail: bpohl@hbw-wiehl.de
 

Tannhäuser Straße 32
51674 Wiehl – Sonnenhang
 

Tel:  02262 751322
FAX: 02262 751 323

8 Wohnplätze zentrumsnah in Wiehl


8 Wohnplätze zentrumsnah

8 Wohnplätze zentrumsnah in Wiehl. Die langjährige Einbindung in die Wohnstraße ermöglicht ein inklusives, zentrumsnahes Wohnen

Rentnerbetreuung


Rentnerbetreuung

Eingebettet in den Sozialraum, bieten wir unseren Rentnern eine abwechslungsreiche Tagesstruktur

Leben im Wohnverbund mit 5 Wohnplätzen des Betreuten Wohnen


Leben im Wohnverbund

Leben im Wohnverbund mit 5 Wohnplätzen des Betreuten Wohnen. Der Wohnverbund mit dem ambulant betreuten Wohnen, bietet eine gute Kooperation der einzelnen Bereiche

Das Haus

1980 wurde der Wohnverbund Haus Tannhäuserstraße ursprünglich als Wohnfamilie unter anderer Trägerschaft gegründet. Im Jahr 2008 ist es in die Trägerschaft der HBW GmbH übergegangen.

In diesem Wohnverbund finden zur Zeit 8 erwachsene Menschen einen stationären Wohnplatz. Parallel stehen 5 ambulante Wohnplätze über das Betreute Wohnen (BeWo) im Wohnverbund zur Verfügung.

Die Wohnlage

Das Wohnhaus liegt in einer ruhigen Wohnsiedlung in die es gut integriert ist. In dieser Wohnstraße bestehen gute nachbarschaftliche Kontakte, die durch gemeinsame Straßenfeste usw. gepflegt und gelebt werden. Baulich ist das Wohnhaus ans Ortsbild angepasst.

Nur ca. 1 km vom Ortskern der Stadt Wiehl entfernt, sind Geschäfte für die tägliche Versorgung, öffentliche Verkehrsmittel sowie Arztpraxen und Freizeitzentren fußläufig zu erreichen.

Im Wohnverbund Haus Tannhäuser-Straße leben 8 erwachsene Menschen mit einer geistigen Behinderung. Fünf  Bewohner/-innen stehen noch im Arbeitsleben, drei sind berentet und werden im Tagdienst betreut. Das Haus ist nicht barrierefrei und somit für Rollstuhlfahrer nicht geeignet. 
Zusätzlich bietet dieses Haus (wie auch das Haus Gähnfeld 8 und das Haus Am Konradsberg) einen Wohnverbund, in dem 5 Menschen ein eigenständiges Appartementwohnen über den Bereich BeWo (Betreutes Wohnen) begleitet werden. 
Die Tagesstruktur während der Woche wird durch den Arbeitsrhythmus bestimmt. Alle im Arbeitsleben stehende Bewohner/-innen besuchen eine WfbM.

Die Freizeitgestaltung richtet sich nach den persönlichen Interessen und Vorlieben der einzelnen Personen des Hauses. Parallel finden Planungen an Gruppenabenden für gemeinsame Aktivitäten statt. 
Ein Alltagsschwerpunkt im Leben der Bewohner/-innen ist die möglichst individuelle Einbindung in hauswirtschaftliche Tätigkeiten bzw. die eigenverantwortliche Haushaltsführung. Wohlmöglich soll der Übergang ins Betreute Wohnen stattfinden.

Das multiprofessionelle Team des Wohnhauses setzt sich aus folgenden Berufsbildern zusammen: Heilerzieher/-innen, Krankenpfleger/-innen und Erzieher/-innen.  
Sie begleiten die Bewohner/-innen im Wechseldienst, sowie an arbeitsfreien Tagen in Tagesdiensten  und stellen die Nachtrufbereitschaft.

Die pädagogische Arbeit orientiert sich an den Förderzielen, die gemeinsam mit den Bewohner/-innen über das Instrument des IHP (Individueller Hilfeplan) formuliert werden.
Zusätzlich wird das pädagogische Team stundenweise durch eine Hauswirtschaftskraft und einen Hausmeister unterstützt.